kontakt

Deutschland: Gesetz über Ordnungswidrigkeiten § 130 OWIG

§ 130 Abs. 1 OWiG behandelt die Verletzung der Aufsichtspflicht in Unternehmen und bestimmt, dass Inhaber eines Betriebes oder Unternehmens Aufsichtsmaßnahmen treffen müssen, um Zuwiderhandlungen gegen Pflichten zu verhindern. Der Inhaber handelt ordnungswidrig, wenn eine solche Zuwiderhandlung begangen wird, die durch gehörige Aufsicht verhindert oder wesentlich erschwert worden wäre.

Eine solche Aufsichtspflichtverletzung kann mit einer erheblichen Geldbuße geahndet werden.