Europa: Marktmissbrauchsverordnung 596/2014 von 2014

Am 1. Januar 2016 ist das Gesetz in Kraft getreten und trägt zur Erhöhung der Entdeckungswahrscheinlichkeit von Insiderhandel und Marktmanipulation bei (Absatz 74). Die Mitgliedstaaten haben dafür Sorge zu tragen, dass bei den zuständigen Behörden sowie bei Finanzdienstleistern wirksame Mechanismen eingerichtet und Hinweisgeber geschützt werden. Es wird den Ländern freigestellt, ob sie finanzielle Anreize für Hinweisgeber bieten wollen.