kontakt

Compliance Kultur

 

Viele Unternehmen und Organisationen bieten ihren Mitarbeitern zwar Compliance-Schulungen an, jedoch geht eine gelebte Compliance-Kultur weit darüber hinaus.

Um eine Kultur zu fördern, die auf Compliance-Richtlinien und ethischem Verhalten beruht, sollte das Thema Compliance sich in den täglichen Arbeitsabläufen wiederfinden und die Grundlage für das individuelle sowie kollektive Verhalten sein. Um das zu erreichen, gilt es Rollen, wie die eines Compliance-Officers und Managern zu schaffen und Ressourcen langfristig zu investieren, um die Kontrolle und Anpassung geeigneter Maßnahmen vorzunehmen.

 

Es gibt unterschiedliche Elemente, die zum Erreichen einer Kultur der Compliance erforderlich sind. Laut Thomson Reuters unterteilen sich diese in:

1. Ein Bewusstsein für sich ändernde Richtlinien schaffen, um langrfristig Risiken minimieren zu können


2. Eine effiziente Kommunikation, die konsistent vom C-Level bis hin zu Senior Managern regelmäßig wiederholt wird


3. Bildung für alle Mitarbeiter, die regelmäßig und in eher kleinen Häppchen weitergegeben wird, um somit die Aufnahme von Informationen sicherzustellen (sogenanntes Microlearning)


4. Effektive Technologie, welche zum einen Inhalte in unterschiedlichen Formaten weitergibt und zum anderen Mitarbeiter befähigt das Thema Compliance digital zu managen, dokumentieren und zu reporten (siehe Compliance System)


5. Es gilt Anreize zu schaffen, um Mitarbeiter zu motivieren und zu zeigen, das positives Verhalten gefördert wird


6. Incident Reporting und Case Management sind essenziell, um Fehlverhalten bzw. unethisches Verhalten nachzugehen und zu bearbeiten

 

Vgl. Thomson Reuters unter: https://legal.thomsonreuters.com/en/insights/infographics/a-culture-of-compliance?How-should-businesses-spend-compliance-resources-in-2017-09Mar17 (aufgerufen am 03.06.2020).