kontakt

Deutscher Corporate Governance Kodex von 2002

 

Die in Deutschland geltenden Regeln für Unternehmensleitung und -überwachung werden für nationale wie internationale Investoren transparent gemacht, um das Vertrauen in die Unternehmensführung deutscher Gesellschaften zu stärken. Der Kodex besitzt mit der Entsprechungserklärung gemäß §161 AktG eine gesetzliche Grundlage. 

 

Börsennotierte Unternehmen müssen mit ihrem Jahresabschluss erklären, inwieweit sie den Empfehlungen nachkommen, Abweichungen müssen begründet werden. 

 

In der aktuellen Fassung von 2019 wird in A.2 zum Thema Compliance gefordert: „Der Vorstand  soll  für ein  an  der  Risikolage  des  Unternehmens  ausgerichtetes Compliance Management  System  sorgen  und  dessen  Grundzüge  offenlegen. Beschäftigten  soll  auf geeignete  Weise  die  Möglichkeit  eingeräumt  werden, geschützt Hinweise auf Rechtsverstöße im Unternehmen zu geben; auch Dritten sollte diese Möglichkeit eingeräumt werden."

 

Hier finden Sie die aktuelle Fassung