kontakt

Kinderschutz

 

Kinderschutz wird als ein Sammelbegriff definiert, der alle rechtlichen Regelungen und Maßnahmen zum Schutz der Kinder vor jeglicher Art von Beeinträchtigung umfasst. Darunter fallen sowohl die Tätigkeiten von staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen.

 

Der Kinderschutz greift ab Geburt und soll Kindern und Jugendlichen Sicherheit in ihrem Leben bieten. Ziel ist es, zu verhindern, dass Kinder Schäden aus altersunangemessener Behandlung, körperlicher bzw. sexueller Übergriffe und Ausbeutung, Verwahrlosigkeit, Gewalt, Armut oder Krankheit, etc. davon tragen.

 

Die Maßnahmen für den Kinderschutz beschränken sich nicht nur auf das familiäre Zusammenleben, sondern umfassen auch den Schutz in Schulen und Kindergärten.

 

In Deutschland gibt es verschiedene Gesetze, die den Schutz für Kinder vorschreiben.

Im Jahr 2012 ist das Bundeskinderschutzgesetz (BKiSchG) in Kraft getreten. Der Zweck wird in §1 Abs. 1 BKiSchG wie folgt definiert: „Ziel des Gesetztes ist es, das Wohl von Kindern und Jungendlichen zu schützen und ihre körperliche, geistige und seelische Entwicklung zu fördern.”

 

Vgl. Familienrecht.net unter: https://www.familienrecht.net/kinderschutz/ (aufgerufen am 23.12.2020).

Mädchen mit Stop auf der Hand gemalt